Vorsprung durch Interim Management

Um die Konzepte und Maßnahmen zum Turnaround und Business Development umzusetzen, wird häufig ein Interim Manager (m/w/d) eingesetzt.

Wir finden Interim Manager für Turnaround-Fälle in den Positionen CRO oder CFO. Interim Manager im Business Development sind meist in den Positionen CFO oder Projektmanager tätig.

Durch unsere langjährige Erfahrung können wir für Ihre spezifische Unternehmenssituation den richtigen Interim Manager qualifizieren. Sprechen Sie uns an.


Ihr Ansprechpartner:

Mark Walther

Telefon: +49 89 2302141 11
E-Mail: waltherwalther-management.REMOVE-THIS.com 

Das sagen Kunden über unsere Arbeit:  

Besonders hervorheben möchte ich, dass der Interim Manager von Walther Management – nach dem bedauerlichen Ausfall unseres CFO – diese Position, neben der Betreuung des Verkaufsprozesses, interimsweise hervorragend besetzt hat. Somit konnten alle relevanten kaufmännischen Fragestellungen direkt und fachgerecht mit den potenziellen Käufern geklärt, Risiken für den Verkaufsprozess verhindert und Bedenken der potentiellen Käufer beseitigt werden. 
(Michael Bayer, Geschäftsführer BB Government Services GmbH)

Herr Walther arbeitete in allen Projekten immer eng und sehr vertrauensvoll mit mir und den weiteren Gesellschaftern zusammen. Er hatte immer eine gegenständige, fundierte Meinung, die er in dem Rahmen der Abstimmung einbrachte und damit die Diskussion wesentlich gestaltete. Durch die Umsetzungsbegleitung sicherten er und sein Team ab, dass die Projektziele auch nach Abschluss des Projekts weitestgehend umgesetzt wurden. 
(Dr. Jamshid Javdani, Gesellschaftsführender Gesellschafter GFS Gesellschaft für Statistik im Gesundheitswesen)

Infolge ihrer hohen Professionalität und ihrer engagierten sowie kooperativen Art genießen die Teams von Herrn Walther bei uns hohes Ansehen, große Wertschätzung sowie stets volles Vertrauen.
(Susanne Hausmann, Geschäftsführerin Noventi HealthCare GmbH)

 

Unsere Fallstudien im Bereich Interim Management:

Ein mittelständischer Hersteller von Baustoffen erreichte in seinem 125-jährigen Bestehen trotz aller äußeren Umbrüche fast immer positive Zahlen. Eine zu große und unrentable Investition sowie eine ausgeprägte Nachfrageschwäche verursachten Verluste. Der Interim Manager Mark Walther ergriff nach der Abstimmung des Turnaround-Konzepts mit den Gesellschaftern umfassende Maßnahmen im Vertrieb und der Preispolitik sowie zur Kostensenkung. Das Unternehmen kehrte nachhaltig in die schwarzen Zahlen zurück.

Allerdings wurde aufgrund von Szenario-Planungen klar, dass die nächste zum Erhalt der langfristigen Wettbewerbsfähigkeit notwendige Investition eine negative Rendite bringen würde und somit der Unternehmenswert reduziert würde. Nach intensiven Diskussionen mit allen Gesellschaftern wurde einvernehmlich der Verkauf des Unternehmens beschlossen, der auch dem Interim Manager übertragen wurde. Nach 9 Monaten stand dank proaktiver Vorgehensweise zum richtigen Zeitpunkt eine sehr favorable Lösung für die Gesellschafter.

Ein regional tätiges Großhandelsunternehmen mit zwei Geschäftsbereichen konnte durch die unheilbare Krankheit des geschäftsführenden Gesellschafters die alte Marktdominanz nicht mehr aufrechterhalten.

Der Chef musste kurzfristig durch einen vom Projektteam gestellten Interim Manager ersetzt werden, der mit seinen Marktkenntnissen und Seniorität das Unternehmen stabilisierte. Da kein Nachfolger aus der Familie bereit stand wurde der Verkaufsprozess eingeleitet. Dieser führte nach neun Monaten zu zwei erfolgreichen Transaktionen mit zwei strategischen Käufern jeweils inkl. langfristigen Mietvertrag.

Einen Hochbaugesellschaft wurde durch Walther Transaction and einen Baukonzern aus Österreich verkauft. Da der CFO im Verkaufsprozess ausfiel, stellte Walther Management für einen Zeitraum von 5 Monaten den Interim-CFO für den Käufer, der seinen Nachfolger einarbeitete.

Der Baukonzern entwickelte anschließend das Unternehmen erfolgreich weiter und baute ein neues Geschäftsfeld auf, der PE-Investor konnte eine erhebliche Wertsteigerung im Rahmen des Verkaufs realisieren.